Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Das russische und das deutsche Europa: Bauwesen-Metaphorik im russischen und im deutschen Europa-Diskurs

  • Denken in Metaphern ist ein Charakteristikum menschlicher Kognition. Diese Überzeugung, die in der deutschen Linguistik insbesondere von Weinrich (1967) vertreten wurde, ist eines der Axiome der Kognitiven Semantik (Lakoff/Johnson 1980). Umfassende empirische Studien zur Metaphorik bestimmter Diskurse sind aber bislang selten. Im vorliegenden Artikel möchten wir einige Ergebnisse einer solchen Studie präsentieren, in der die Bildung eines Europa-Begriffs1 über Metaphern aus dem konzeptuellen Bereich des Bauwesens in der russischen und der deutschen Presse untersucht wurde. Zunächst stellen wir kurz die empirische Arbeit in dem Projekt, in dem die vorliegende Studie entstanden ist, vor (1). Danach präsentieren wir die Metaphorik des Bauwesens im russischen und deutschen Diskurs zu Europa (2). Abschließend erfolgt eine Diskussion der Ergebnisse (3).
Metadaten
Author:Elena Bolotova, Jörg ZinkenGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-55949
ISBN:3-631-52647-4
Parent Title (German):Linguistische Studien im Europäischen Jahr der Sprachen. Akten des 36. Linguistischen Kolloquiums in Ljubljana 2001
Series (Serial Number):Linguistik international (13)
Publisher:Lang
Place of publication:Frankfurt am Main/Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Wien
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2004
Date of Publication (online):2016/11/18
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Bauwesen; Deutsch; Kognitive Semantik; Metapher; Russisch
First Page:111
Last Page:121
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Pragmalinguistik / Kommunikationsforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG