Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Klassifikatorische Modifikation im Deutschen und Französischen

  • Deutsche oder englische Komposita wie Wasserschloss und handhag realisieren denselben Typ nominaler Bcgriffsbildung wie französisch chateau d'eau bzw. sac a main. Fs handelt sich um den funktionalen Typ der klassifikatorischen Modifikation, bei der ein nominaler Begriff (Schloss, Tasche) zu einem anderen Begriff (Wasser, Hand) in Beziehung gesetzt wird, in der Weise, dass ein Unterbegriff entsteht. Bei der funktionalen Analyse von Nominalphrasen, denen wir insgesamt die Funktion der Referenz auf konkrete oder abstrakte Gegenstände zuweisen, sind sprachübergreifend drei Teilaufgaben zu unterscheiden: die Nomination, die Determination und die Modifikation. Bei der Modifikation unterscheiden wir zwischen referentieller und begrifflicher Modifikation, letztere mit den Untertypen qualitativ und klassifikatorisch. Wir stellen insgesamt sechs Strukturtypen klassifikatorischer Modifikation vor. die zum Teil sprachübergreifend im Deutschen und Französischen (und weiteren europäischen Vergleichssprachen) genutzt werden. z.T. sprachspezifisch sind. Korrelationen zwischen Merkmalen der formalen Strukturtypen und den semantischen Eigenschaflen klassifikatorischer Modifikation, wie Nicht-Referentialität und Offenheit der Beziehung zwischen den Teilen des komplexen Begriffs, werden aufgezeigt und entsprechende Beschränkungen formuliert. So kann eine Markicrtheitsordnung der Strukturmuster angegeben werden: Unmarkierte Muster zeigen eine optimale Form-Funktions-Abstimmung und sind ausschließlich klassifikatorisch zu interpretieren: bei markierten Mustern wird formal o der semantisch von diesem Modell abgewichen.
  • Les mots composés en allemand et en anglais tels que Wasserschloss ou handhag realisent la méme conceptualisation que château d'eau ou sac à main en français. Ils appartiennent au type fonctionnel de modification classiticatrice, selon lequel un concept nominal (château, sac) est mis en relation avec un autre concept (eau - main) pour permettre la formation d'un sous-concept. Lorsque l'on travaille au niveau plurilingue. il est nccessaire de distinguer dans l’analyse fonctionnelle de la phrase nominale à laquelle nous attribuons une function generale de référence par rapport aux entites concretes ou abstraites. trois sous-fonctions : la nomination, la determination et la modification. Au niveau de la modification, nous distinguons la modification referentielle et la modification conceptuelle. cette dernière etant divisée en deux sous-types: le type qualitatif et le type classificateur. Nous presentons six types de structures de modification classificatrice, dont certains se retrouvent aussi bien en français qu'en allamand et mente en d'autres langues européennes, tandis que d'au tres sont spécifiques d'une seule langue. Nous voulons montrer les corrélations entre les propriétés des structures de type formel et les propriétés sémantiques de la modification classificatrice, comme par exemple le caractere non-referentiel et le non-marquage des rapports entre les parties du concept complexe. Nous voulons egalement formuler des restrictions dans ce domaine, afin de classer les structures selon leurs degres de marquage. Les types neutres (non-marques) sont caracterises par un rapport forme-function optimal et ne peuvent etre interpretes que de maniere classificatrice, alors que les structures de type plus marque s'eloignent de ce modele.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Lutz Gunkel, Gisela ZifonunGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-47080
ISBN:978-3-631-59683-8
Parent Title (German):Comparatio delectat. Akten der VI. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und interromanischen Sprachvergleich. Innsbruck, 3. - 5. September 2008. Teil 2
Series (Serial Number):InnTrans (4)
Publisher:Lang
Place of publication:Frankfurt am Main/Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Wien
Editor:Cornelia Feyrer, Peter Holzer, Eva Lavric
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2011
Date of Publication (online):2016/03/14
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Französisch; Kompositum; Modifikation <Linguistik>
First Page:349
Last Page:362
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 440 Französisch, romanische Sprachen allgemein
BDSL-Classification:Grammatik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland