Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Sprache und digitale Medien

  • Durch das Aufkommen der Computer als Kommunikationsmedium hat sich für die Linguistik ein weiteres neues Gebiet erschlossen, bei dem es nicht um die maschinelle Simulation von Sprachverstehens- und -Produktionsprozessen geht. Die Nutzung des Computers als Medium erfordert auch die Darstellung von Texten in digitaler Form, so dass sie durch den Computer bearbeitet und dargestellt werden können. Texte im Computer - oft wird von elektronischen Texten gesprochen - brauchen dabei allerdings nicht die auf Papier gedruckten Texte nachzubilden, sie stellen vielmehr eine eigene Realisationsform von Textinhalten dar, die sich in vielem vom traditionellen Textbegriff unterscheidet.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Henning LobinGND, Jan-Torsten MildeGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-76278
ISSN:978-3-89528-189-1
Parent Title (German):Bielefelder Linguistik. Linguistik. Die Bielefelder Sicht
Publisher:Aisthesis Verlag
Place of publication:Bielefeld
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:1997
Date of Publication (online):2018/07/18
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Digitalisierung; Textgestaltung; Textlinguistik
First Page:89
Last Page:92
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:ja
BDSL-Classification:Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Linguistics-Classification:Medienlinguistik
Licence (German):Es gilt das UrhG