Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Medienpraktiken: situieren, erforschen, reflektieren. Eine Einleitung

  • Mit dem Fokus auf Medienpraktiken bündelt dieses Heft aktuelle Positionen zur empirischen Erforschung von Medien. Die Beiträge gehen davon aus, dass Medien erst durch ihren Gebrauch zu Medien werden. Medienpraktiken zu erforschen, bedeutet jedoch nicht nur herauszufinden, was Menschen mit Medien tun, sondern auch was Medien mit Menschen machen. Diese für die Medienpraktikenforschung zentrale Einsicht lösen die interdisziplinären Beiträge des Bandes ein, indem sie aus den jeweiligen Positionen und Konstellationen verdeutlichen, wie Medien und Praktiken sich gegenseitig bedingen. Medienpraktikenforschung erfordert erstens, medienpraktische Phänomene in einem hohen Detailgrad zu fassen, um die Relation der beteiligten menschlichen und medialen Akteure zueinander in situ und in actu nachzuvollziehen. Erst durch die analytische Durchdringung dieser situativen Vollzugsmomente lässt sich zweitens der Status von Medien klären: was durch Praktiken zu einem Medium wird und wie die Praktiken unter Berücksichtigung der an ihnen konstitutiv beteiligten Medien beschaffen sind. Dadurch lassen sich ebenso übersituative Bezüge zur Praxis herstellen, durch die die Praktiken zur situativen Entfaltung kommen. Drittens muss dabei berücksichtigt werden, inwiefern die eigenen Medienpraktiken der Erforschung in ihren jeweiligen situativen Stadien die (Analyse der) Medienpraktik zurichten. Die Beiträge dieses Bandes lösen diese Forderungen in unterschiedlicher Gewichtung ein. Sie befassen sich aus medienethnologischer, kultursoziologischer, literaturwissenschaftlicher, historischer, soziologischer und medienwissenschaftlicher Perspektive damit, was jeweils als situierte Medienpraktik verstanden werden kann. Gemeinsam ist damit allen Beiträgen, dass sie erst aus ihren jeweiligen Untersuchungen und Perspektiven heraus bestimmen, was genau als Medienpraktik und Medien, die in ihnen zum Tragen kommen, gefasst werden kann.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Mark Dang-Anh, Simone Pfeifer, Clemens Reisner, Lisa Vilioth
URN:urn:nbn:de:0168-ssoar-54283-3
ISSN:1619-1641
Parent Title (German):Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften
Publisher:Universitätsverlag Siegen
Place of publication:Siegen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2017
Date of Publication (online):2018/06/19
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Tag:Digitale Medien; Medienpraktikenforschung; Umgang mit Medien
GND Keyword:Medientheorie; Social Media
Volume:17
Issue:1
Pagenumber:35
First Page:7
Last Page:36
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Linguistics-Classification:Medienlinguistik
Open Access?:Ja
Licence (German):Digital Peer Publishing Lizenz (v3, de)