Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Komplex-Anaphern - Rezeption und textuelle Funktion

  • Komplex-Anaphern (Schwarz-Friesel/Consten/Marx 2004; Consten 2004; abstract object anaphora, Asher 1993,2000) sind Nominalphrasen, die sich auf satzwertige Antezedenten beziehen und die dort ausgedrückten Sachverhalte zu einem einheitlichen Diskursobjekt zusammenfassen (vgl. Fraurud 1992). Wir beschreiben diesen anaphorischen Komplexbildungsprozess mit Hilfe ontologischer Kategorien und geben damit Ansätze für ein Verstehensmodell, das durch Integration semantischer und konzeptueller Prozesse die Referenzialisierung (und ggf. Desambiguierung) von Komplexanaphern erklärt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Manfred Consten, Konstanze Marx
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-56620
DOI:https://doi.org/0.1515/9783110199963.bm
ISBN:978-3-11-018871-4
Parent Title (German):Text - Verstehen. Grammatik und darüber hinaus
Series (Serial Number):Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache (2005)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin/New York
Editor:Hardarik Blühdorn, Eva Breindl, Ulrich Hermann Waßner
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2006
Date of Publication (online):2016/12/06
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Anaphora <Syntax>; Deutsch
First Page:375
Last Page:379
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Textlinguistik / Schriftsprache
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland