Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Sprachliche Variation

  • Der Beitrag diskutiert anhand von Kongruenzschwankungen im Zusammenhang mit Subjektreihungen verschiedene Aspekte sprachlicher Variation. Es wird gezeigt, wie mithilfe einer Korpusstudie grammatische Faktoren ermittelt werden können, die die Verteilung der Varianten steuern. Im Anschluss wird eine Analyse vorgestellt, die Variation darauf zurückführt, dass syntaktische Strukturen, die an der Schnittstelle zur Morphologie/Phonologie nicht vollständig interpretierbar sind, auf verschiedene Arten repariert werden können.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Eric FußGND
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110490992-007
ISBN:978-3-11-049099-2
Parent Title (German):Grammatiktheorie und Empirie in der germanistischen Linguistik
Series (Serial Number):Germanistische Sprachwissenschaft um 2020 (| 1 |)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Angelika Wöllstein, Peter Gallmann, Mechthild Habermann, Manfred Krifka
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2018
Date of Publication (online):2018/08/28
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
Tag:First Conjunct Agreement; Intrasprechervariation; Resolutionsregeln; Subjektreihungen
GND Keyword:Korpus <Linguistik>; Sprachvariante; Syntaktische Kongruenz
First Page:185
Last Page:224
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Grammatik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (English):License LogoCreative Commons - Attribution 4.0 International