Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Benötigen Grammatiken und Wörterbücher des Deutschen eine Wortklasse "Konjunktionen"?

  • Seit der Antike suggerieren Grammatiker, dass es für die Beschreibung bestimmter Sprachen nützlich ist, von einer Wortklasse auszugehen, die im Deutschen mit dem Terminus „Konjunktionen” belegt ist. So ging die traditionelle Grammatikschreibung auch für das Deutsche von der Wohlfundiertheit dieses Begriffs aus. In einigen neueren Grammatiken des Deutschen findet sich nun der Terminus „Konjunktion” nicht mehr, bzw. wird der Terminus nicht in der überkommenen Art verwandt. Gleichzeitig fehlt dort die mit ihm verknüpfte Klassenbildung. Dabei verzichten diese Grammatiken auf eine kritische Auseinandersetzung mit der traditionellen Annahme einer solchen Wortklasse bzw. argumentieren nicht überzeugend gegen sie. Ich möchte im Folgenden versuchen zu zeigen, warum auch künftige Grammatiken und Wörterbücher des Deutschen auf die Annahme einer Wortklasse „Konjunktionen” im traditionellen Sinn verzichten und stattdessen mindestens zwei Klassen - „Konjunktoren” und „Subjunktoren” - ansetzen sollten, deren Klassenmerkmale ich im Übrigen zu präzisieren versuchen werde. Des Weiteren ordne ich den letztgenannten Klassen die entsprechenden Einheiten des Deutschen zu.
  • Since ancient times, grammarians have suggested that a word class ’conjunction’ is useful in the description of certain languages. The traditional grammatical description of German also accepted the well-foundedness of this concept. However, in some more recent grammars of German the term ’conjunction’ is no longer used or it is not used in the traditional sense. At the same time, the subclassification associated with the concept is also missing. Yet these grammars either do not enter into a critical discussion of the traditional acceptance of this word class or their arguments are not convincing. In this article I would like to show why future grammars and dictionaries of German should do without a word class ’conjunction’ in the traditional sense and should instead use at least two classes, ’Konjunktoren’ and ’Subjunktoren’, the characteristics of which I will attempt to specify In addition to this I attribute the relevant elements of German to each of the new classes.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Renate Pasch
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-73704
ISSN:0340-9341
Parent Title (German):Deutsche Sprache
Publisher:Erich Schmidt Verlag
Place of publication:Berlin (u.a.)
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:1994
Date of Publication (online):2018/04/24
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:Peer-Review
GND Keyword:Konjugation; Lexikographie; Wortart; Wörterbuch
Volume:22
Issue:2
First Page:97
Last Page:116
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Grammatik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG