Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bestandsaufnahme

  • Die „Kontrastive Grammatik deutsch-rumänisch" war kein singuläres Ereignis. Sie ist ein zwar nicht zwangsläufiges, aber doch konsequentes Glied in einer Entwicklung, die um 1970 begann und heute einen erheblichen Teil der germanistischen Linguistik prägt. Es ist schon der Mühe wert, diese Entwicklung nachzuzeichnen. Dabei liegen drei Dimensionen nahe: Sprachtheorie, grammatische Beschreibungen und Wörterbücher.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Ulrich EngelGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-72509
ISBN:978-3-89129-566-3
Parent Title (German):Sprachvergleich - Kulturvergleich. Quo vadis, KGdr?
Publisher:iudicium
Place of publication:München
Editor:Speranţa Stănescu, Ulrich Engel
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2008
Date of Publication (online):2018/03/21
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Dependenzgrammatik; Deutsch; Kontrastive Grammatik; Rumänisch; Wissenschaftsgeschichte
First Page:17
Last Page:27
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Grammatik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Linguistics-Classification:Kontrastive Linguistik
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland