Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

"Fernsehen" und "Television" - ihr Beitrag zu unserem Wortschatz

  • Zu den folgenreichsten Erfindungen unseres Jahrhunderts gehört zweifellos das Fernsehen. Obwohl es heute auch in Industrie und Technik eine bedeutsame Rolle spielt, tut es seine größte Wirkung jedoch als Massenmedium, indem es jeden Tag die Aufmerksamkeit von Millionen und aber Millionen Menschen in aller Welt auf sich lenkt. Dass eine so umwälzende Erfindung, mit der man täglich konfrontiert ist, ihre mannigfaltigsten Auswirkungen auf die Sprache hat, dürfte einleuchten. An dieser Stelle soll lediglich ein Teilkomplex betrachtet werden: Es geht um den Zuwachs, den unser Wortschatz allein durch die Wörter Fernsehen und Television auf dem Wege der Wortbildung in den letzten 30 bis 40 Jahren erfahren hat. Außerhalb der Betrachtung bleibt der Fachwortschatz. Nur das Wortgut, das dem Normalsprecher in Presse, Funk, Fernsehen und Gespräch täglich begegnen kann, wird untersucht.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Dieter Herberg
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-60915
ISSN:0049-2019
Parent Title (German):Sprachpflege. Zeitschrift für gutes Deutsch
Publisher:VEB Bibliographisches Institut
Place of publication:Leipzig
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:1968
Date of Publication (online):2017/04/25
GND Keyword:Fernsehen; Massenmedien; Medienwirkung; Sprachwandel
Volume:17
Issue:8
First Page:161
Last Page:163
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
BDSL-Classification:Lexikographie, Wörterbücher
Linguistics-Classification:Lexikografie
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG