Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Recht haben im Sprachunterricht. Wie besteht man bei Meinungsgegensätzen auf seinem Standpunkt?

  • „Den eigenen Standpunkt begründen und verteidigen" gehört zu den Kann-Beschreibungen im Europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Um seinen Standpunkt verteidigen zu können, muss man unter anderem in der Lage sein, darauf hinzuweisen, dass man selber Recht hat, wie auch, einem Kommunikationspartner zu widersprechen. Der folgende Aufsatz untersucht intonatorische Sprachmittel, die ein Sprecher des Deutschen hierzu einsetzen kann: Betonung des finiten Verbs, einer Partikel wie wohl oder doch oder eines Negationsausdrucks wie nicht oder kein. In der Linguistik spricht man von Verumfokus und Negationsfokus. Der Aufsatz erklärt, was unter Fokus zu verstehen ist, und gibt Beispiele dafür, wie er in gesprochener und geschriebener Sprache funktioniert. Er zeigt auf, welchen Stellenwert Intonation im Sprachunterricht haben kann und sollte, und schließt mit einigen praktischen Übungsvorschlägen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Heinrich Graffmann, Hardarik Blühdorn
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-58989
ISSN:0341-5864
Parent Title (German):Zielsprache Deutsch
Publisher:Stauffenburg
Place of publication:Tübingen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2012
Date of Publication (online):2017/02/22
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Peer-Review
Tag:Fokus
GND Keyword:Deutsch als Fremdsprache; Fremdsprachenunterricht; Intonation <Linguistik>
Volume:39
Issue:1
First Page:59
Last Page:69
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Sprachdidaktik
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG