Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Beraten und Betreuen. Zur gesprächsanalytischen Untersuchung von helfenden Interaktionen

  • Nach Bemerkungen zur Abgrenzung des Gegenstandes und einem kurzen Forschungsbericht zur Entwicklung der gesprächsanalytischen Forschung zu Beratung und verwandten Flandlungssituationen wird die gesprächsanalytische Vorgehensweise an einem einfachen Fallbeispiel demonstriert (Kap. 2) mit dem Ziel, das Erkenntnispotential bei der Aufdeckung von Handlungsstrukturen im Gespräch und damit verknüpfter inhärenter Probleme der Gesprächsführung zu verdeutlichen. Vor dem Hintergrund der ersten Verlaufsanalyse werden dann Kernstrukturen des Beratens systematisch dargestellt, insbesondere das Handlungsschema Beraten und die strukturellen Vorgaben für die sequenzielle Durchführung (Kap. 3). Schließlich werden ausgewählte Strategien des Gesprächshandelns von Ratsuchenden und Ratgebern dargestellt, mit denen diese versuchen, ihre Perspektive zur Geltung zu bringen, und die mit den Zielsetzungen und dem Rollenverständnis der Akteure, ihrem Selbstverständnis als Handelnde und ihrem Umgang mit spezifischen inhärenten Problemen des Beratungshandeln Zusammenhängen (Kap. 4). Als Materialgrundlage wird ein gemischtes Korpus von Beratungsgesprächen aus privaten und unterschiedlichen institutioneilen Kontexten benutzt (u.a. Studienberatung, ärztliche Beratung, kommunale Mieterberatung).
  • The paper demonstrates the linguistic conversation analysis of verbal interactions of councelling, care, and coaching in Order to show ways of becoming aware of basic interactional processes in these activity types and of detecting specific problems of supportive interactions. Against this background, the core structure of counselling interactions are shown, the action Schema of counselling and structural conditions of the sequential realization. The final sections present some of the recurrent strategies of both parties, counselors and those seeking advice and help. The analysis focuses on strategies with which the participants try to impose their perspective and which are marked by the participants“ goals, role obligations, their self-images, and their handling of the problems inherent in counselling activities. The analyzed corpus includes a variety of situations such as professor-student interaction, doctor-patient interaction in a genetics information center, and encounters in a Community Service for the protection of tenants.
Metadaten
Author:Werner Kallmeyer
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-56435
URL:http://www.budrich-journals.de/index.php/zqf/issue/view/292
Parent Title (German):Zeitschrift für qualitative Forschung : ZQF. Themenheft: Beratungsforschung
Publisher:Budrich
Place of publication:Leverkusen-Opladen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2000
Date of Publication (online):2016/11/29
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Peer-review
GND Keyword:Beratungsgespräch; Interaktion; Konversationsanalyse
Volume:1
Issue:2
Edition:2000
First Page:227
Last Page:252
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Gesprächsforschung / Gesprochene Sprache
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG