Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Semantische Kämpfe im Recht. Eine rechtslinguistische Analyse zu Konflikten zwischen dem EGMR und nationalen Gerichten

  • Der rechtslinguistische Zugang zu juristischen Texten gibt Aufschluss über Deutungsoptionen umstrittener Fachkonzepte. Dieser text- und diskursorientierte Ansatz ist für die Analyse der Kommunikation zwischen internationalen und nationalen Gerichten besonders erhellend, da hier die sprachliche Konstitution von Faktizität häufig mit gesteigerter Intensität geführt wird. Die Arbeit untersucht die Aushandlungsprozesse um nationalstaatliche Souveränität und Kompetenzverschiebungen anhand einer Sprachhandlungstypologie. Dabei werden sprachlich geronnene Konfliktlinien bei der Harmonisierung von nationalem Recht und Völkerrecht herausgestellt, deren Beschreibung als semantische Kämpfe im Kern der Betrachtung stehen. Als Beispiel dient der Sorgerechtsstreit ‚Görgülü‘. Durch die Untersuchung des Fachdiskurses und seiner Transformation in Medientexte können Vermittlungsprobleme aufgedeckt werden, wodurch ein Beitrag zur Transparenz bei der rechtsstaatlichen Faktizitätsherstellung geleistet wird.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Janine Luth
ISBN:978-3-8253-6325-3
Series (Serial Number):Schriften des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS) (1)
Publisher:Winter
Place of publication:Heidelberg
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:2015
Date of Publication (online):2016/08/17
Tag:Diskursanalyse; Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte; Fall Görgülü; Kommunikationsanalyse
GND Keyword:Europa; Internationale Strafgerichtsbarkeit; Nationalstaat; Rechtssprache; Semantik
Pagenumber:304
Note:
Heidelberg, Univ., Diss., 2013
Note:
Dies ist ein bibliografischer Eintrag. Der Band ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:Nein
Licence (German):Es gilt das UrhG