Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Markierte Vorfeldbesetzungen im Deutschen

  • In diesem Beitrag liegt der Fokus auf der Vorfeldbesetzung des deutschen Satzes, insofern das Vorfeld einerseits aus einem Satzglied oder mehreren Satzgliedern und einem infiniten Teil des Verbalkomplexes oder andererseits nur aus dem infiniten Teil des Verbalkomplexes besteht. Bei diesen Formen der Vorfeldbesetzung werden Varianten und deren informationsstrukturelle Besonderheiten betrachtet. Des Weiteren soll der Frage nachgegangen werden, ob – entgegen einer haufig vorgebrachten Regel, dass das Vorfeld des deutschen Satzes nur einfach besetzt werden kann – eindeutige und auch akzeptable Belege in den Wikipedia-Korpora auffindbar sind, die darauf hinweisen, dass im Deutschen durchaus eine Vorfeldbesetzung mit mehr als einem Satzglied auftreten kann.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Péter Bassola, Horst Schwinn
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-50563
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110444612-008
ISBN:978-3-11-044461-2 (pdf)
ISBN:978-3-11-043573-3 (epub)
Parent Title (German):Variation im europäischen Kontrast. Untersuchungen zum Satzanfang im Deutschen, Französischen, Norwegischen, Polnischen und Ungarischen
Series (Serial Number):Konvergenz und Divergenz (5)
Publisher:De Gruyter
Place of publication:Berlin u.a.
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2016
Date of Publication (online):2016/07/08
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Peer-review
GND Keyword:Deutsch; Verbalphrase; Vorfeld <Linguistik>
First Page:229
Last Page:259
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Grammatik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland