Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Diskurs - interdisziplinär. Zugänge, Gegenstände, Perspektiven

  • Was machen Philosophen und Soziologen, Historiker, Literaturwissenschaftler und Linguisten, wenn sie Diskurse untersuchen? Wie operationalisieren sie ihre Analysen? Wie bestimmen sie ihre Kategorien? Welche Erkenntnisinteressen haben sie? Und wie bewegen sie sich im interdisziplinären Raum, der zwangsläufig entsteht, wenn Diskurs die Perspektive wissenschaftlichen Interesses ist? Die Aufsätze des Sammelbandes "Diskurs - interdisziplinär" gehen diesen Fragen nach. Es handelt sich um überarbeitete Vorträge, die auf zwei Tagungen des Tagungsnetzwerks "Diskurs - interdisziplinär" gehalten wurden. Die Beiträge beschreiben und erklären die Struktur von Diskursen als Sinngebungsinstanzen auf der Basis eines gemeinsamen Grundverständnisses von „Diskurs“ in theoretisch-methodischer und in empirischer Hinsicht. Insofern diese Zugänge aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen diskutiert werden, fragen sie zugleich auch nach Schnittstellen und Grenzen von Transdisziplinarität und danach, wie das Phänomen als solches zustande kommt und was "interdisziplinär" bedeutet.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
DOI:https://doi.org/10.1515/9783050065281
ISBN:978-3-05-006463-5
Series (Serial Number):Diskursmuster (6)
Publisher:De Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Heidrun Kämper, Ingo H. Warnke
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:2015
Date of Publication (online):2015/04/21
GND Keyword:Geschichtswissenschaft; Kongress; Kritische Diskursanalyse; Kulturwissenschaft; Linguistik
Pagenumber:VII, 449 S.
Note:
Dieser Band ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Licence (German):Es gilt das UrhG