Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Zwischenräume – Phänomene, Methoden und Modellierung im Bereich zwischen Lexikon und Grammatik

  • Der Beitrag führt in den Sammelband „Sprachliches Wissen zwischen Lexikon und Grammatik“ ein und diskutiert zunächst den Zusammenhang zwischen den drei Dichotomien Lexikon versus Grammatik, Wort versus Phrase und Idiosynkrasie versus Regel. Im Folgenden werden Varianten des Konstruktionsbegriffs dargestellt und hinsichtlich verschiedener Dimensionen analysiert. Einer Darstellung der im Zusammenhang mit der Lexikon-Grammatik-Abgrenzung diskutierten Phänomene und angewandten empirischen Methoden schließt sich eine Übersicht über die Aufsätze des Sammelbandes an.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Stefan Engelberg, Anke Holler, Kristel Proost
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-36047
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110262339.1
ISBN:978-3-11-026232-2
Parent Title (German):Sprachliches Wissen zwischen Lexikon und Grammatik
Series (Serial Number):Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache (2010,)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin (u.a.)
Editor:Stefan Engelberg, Anke Holler, Kristel Proost
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2011
Date of Publication (online):2015/04/01
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Verlags-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Grammatik; Konstruktion <Linguistik>; Wortschatz
First Page:1
Last Page:35
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG