Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Gesprächsforschung im Schnittpunkt von Linguistik, Soziologie und Psychologiet

  • Dargestellt wird die Konzeption einer um ethnographische Vorgehensweisen erweiterten Konversationsanalyse. Sie soll zum einen den methodisch kontrollierten Zugang zu "inhaltlicheren" Aspekten natürlicher Alltagsgespräche eröffnen. Zum anderen soll sie die Grundlage für die Konzeption der Konversationsanalyse als einer allgemeinen Methodologie zur Untersuchung sprachlicher Phänomene legen. In gegenstandsbezogener Hinsicht wird dermethodische Ansatz umgesetzt in Untersuchungen zur Konstitution der Semantik von Wörtern im Gespräch, zum Argumentieren in konfliktären Interaktionssituationen und zur Gruppenkonstitution und sozialen Kategorisierung in verbalen Interaktionen zwischen Jugendlichen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Arnulf DeppermannORCiDGND
URN:urn:nbn:de:0114-fqs000250
ISSN:1438-5627
Parent Title (German):Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research,
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2000
Date of Publication (online):2015/03/04
Tag:argumentation; communication among adolescents; conflict talk; conversation analysis; ethnography; membership categorization; narrative; semantics
GND Keyword:Argumentation; Gespräch; Jugendlicher; Konflikt
Volume:1
Issue:2
First Page:Art. 5
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Linguistics-Classification:Gesprächsforschung / Gesprochene Sprache
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG