Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Verbale und nominale Infinitive - Strukturelle Eigenschaften und Funktion als Subjekt

  • Der vorliegende Beitrag besteht aus zwei größeren Teilen: Zum einen (vgl. Abschnitt 2) werden strukturelle Eigenschaften des Infinitivs, oder vielmehr der Infinitive, im Deutschen und Rumänischen erörtert und miteinander verglichen. Leitthema ist dabei die Frage nach dem Verhältnis von Verbalität und Nominalität der Formen. Berücksichtigt werden die Beschreibungsbereiche Morphologie, externe und interne Syntax. Dieser empirischen Erörterung vorausgeschickt (vgl. Abschnitt 1) wird der Versuch einer Begriffsbestimmung: Wie kann, wenn überhaupt, ‘Infinitiv’ übereinzelsprachlich definiert werden? Auf dieser Basis wird zum anderen (vgl. Abschnitt 3) eine prototypische syntaktische Funktion von Infinitiven, die Subjektfunktion, einer vergleichenden Analyse unterzogen. Strukturelle und semantische Beschränkungen für Infinitive in Subjektfunktion in den beiden Vergleichssprachen werden untersucht. Speziell im Falle kausativer Verben als Prädikatsverben lassen sich relevante Unterschiede zwischen dem Deutschen und Rumänischen feststellen. Die Verwendungsrestriktionen für die Subjektfunktion der deutschen und rumänischen Infinitive werden in Beziehung gesetzt zu Eigenschaften der „Orientierung“ bzw. „Kontrolle“ der Infinitivformen. Ausgehend davon lassen sich tendenziell auch feine Gebrauchsunterschiede für den verbalen und nominalen Infinitiv im Deutschen ausmachen.
  • In the present paper we discuss and compare the structural properties of the German and Romanian infinitive or rather infinitives. Our focus lies in determining the degree to which these structures are verbal or nominal. We are considering the morphology of the infinitives, their external and internal syntax. Before focussing on this empirical examination we make an attempt at answering the question, to what extent, if at all, a cross-linguistic definition of the infinitive can be reached. On the other hand a prototypical syntactic function of infinitives - the subject function - is approached from a contrastive perspective. We examine structural and semantic restrictions on infinitives in subject function in both German and Romanian. Particularly in the case of causative verbs one can observe relevant differences between the two languages. The restrictions on the use of infinitival subjects are related to properties like “orientation” or “control” in infinitival forms. On this basis one can identify fine-grained differences in the usage of the verbal and nominal infinitive in German.

Download full text files

  • Schlotthauer_Zifonun_Cosma_Verbale_und_nominale_Infinitive_2014.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Susan SchlotthauerGND, Gisela ZifonunGND, Ruxandra CosmaGND
Url of the author's Homepage:http://www1.ids-mannheim.de/gra/personal/schlotthauer/
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-31744
URL:http://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/247591
ISBN:978-3-11-034311-3
Parent Title (German):Komplexe Argumentstrukturen
Series (Serial Number):Konvergenz und Divergenz (3)
Publisher:De Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Ruxandra Cosma, Stefan Engelberg, Susan Schlotthauer, Speranta Stanescu, Gisela Zifonun
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2014
Date of Publication (online):2014/10/29
Reviewstate:Peer-review
GND Keyword:Deutsch; Infinitivkonstruktion; Nomen; Rumänisch; Verb
First Page:253
Last Page:282
Note:
Dieser Beitrag ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch / 435 Deutsche Grammatik
Open Access?:Nein
Licence (German):Es gilt das UrhG