Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Wort und Wortschatz

  • Das Verständnis darüber, was ein Wort ist, zeigt sich je nach linguistischer Teildisziplin, je nach Untersuchungsinstrument und je nach betrachtetem Medium (Schriftlichkeit, Mündlichkeit) als äußerst wandelbar und kontrovers. Zunächst wird eine Übersicht über die wichtigsten Wortbegriffe in Geschichte und Gegenwart gegeben, um zu zeigen, wie sehr sich ein formaler, am Schriftbild orientierter Wortbegriff von semantisch-kognitiven Wortbegriffen unterscheidet. Anschließend wird dargelegt, wie sich welche sprachwissenschaftlichen Methoden auf die Konstituierung des Phänomens "Wort" auswirken und dass die isolierende Sicht auf das Einzelwort durch die Betrachtung von Relationen zwischen Wörtern abgelöst wurde. Dabei kommt den neueren, computerlinguistisch fundierten Verfahren besondere Relevanz zu. Auf dieser Basis wird gezeigt, welche Aspekte und Ebenen der Wortforschung es aktuell gibt; dabei wird der Interaktion von theoretischen wie anwendungsbezogenen Forschungsperspektiven und dem gesellschaftlichen bzw. Laieninteresse an Wörtern besondere Beachtung geschenkt.

Download full text files

  • Haß_Storjohann_Wort_und_Wortschatz_2015.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Ulrike Haß, Petra StorjohannGND
ISBN:978-3-11-029568-9
Parent Title (German):Handbuch Sprache und Wissen
Series (Serial Number):Handbücher Sprachwissen (1)
Publisher:De Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Ekkehard Felder, Andreas Gardt
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2015
Date of Publication (online):2014/10/07
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Verlags-Lektorat
First Page:143
Last Page:166
Note:
Dieser Beitrag ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:Nein
Licence (German):Es gilt das UrhG