Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Beratungsgespräche. Analyse asymmetrischer Dialoge

  • Der Band enthält vier Beiträge zu einer empirischen Bestimmung von Beraten als einem asymmetrischen Kommunikationstyp. Die Asymmetrie zeigt sich u.a. in Wissensdifferenzen der Beteiligten, unterschiedlichen Sichtweisen, unterschiedlicher Distanz zum Problem und unterschiedlicher Betroffenheit. Es ist dieser asymmetrische Charakter, der Beraten zu einem so produktiven Handlungsmuster macht: Der Ratsuchende kann das Fachwissen des Beraters nutzen, er kann eine professionell geschulte Sichtweise übernehmen und die Distanz eines nicht vom Problem Betroffenen nutzen, um eine Lösung für sein Problem zu finden. Die beratungsspezifischen Asymmetrien können jedoch auch Ursache von Mißverständnissen und Komplikationen sein. Die Autoren versuchen, diese Dialektik zwischen Produktivität und Gefährdung empirisch näher zu bestimmen, und analysieren, unter welchen interaktiven Bedingungen Produktivität in Dysfunktionalität umschlägt. Der Band wendet sich an Linguisten, Psychologen und Soziologen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Werner Nothdurft, Ulrich Reitemeier, Peter Schröder
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-21168
ISBN:Tübingen
Series (Serial Number):Forschungsberichte des Instituts für deutsche Sprache (61)
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:1994
Date of Publication (online):2014/04/15
GND Keyword:Beratungsgespräch; Deutsch; Dialoganalyse
Pagenumber:259 S.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch / 438 Gebrauch des Standard-Deutsch
BDSL-Classification:Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Gesprächsforschung / Gesprochene Sprache
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG