Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Deutsch in Österreich

  • Der Artikel geht anhand des Deutschen in Österreich der Frage nach, welche Aussagekraft und Relevanz das Reden von ,nationalen Standardsprachen’ im deutschen Sprachraum hat - auch und gerade für Deutsch als Fremdsprache. Dies wird insbesondere an einem Wortschatzausschnitt diskutiert - nicht zuletzt deswegen, weil hier einschlägige Unterschiede mit am deutlichsten hervortreten. Es zeigt sich, dass im österreichischen Deutsch die Distanz zwischen den regiolektalen Varietäten und dem überregional verwendeten Standard wesentlich geringer ist als in Deutschland, wo die größere regiolektale Heterogenität zu einer geringeren Toleranz gegenüber regionalen Substandardeigenheiten geführt hat. Die Unterschiede rechtfertigen allerdings auf der lexikalischen Ebene keine grundsätzlichere Abgrenzung zwischen beiden nationalen Varietäten.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Ludwig M. EichingerGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-18047
URL:http://www.gfl-journal.de/Issue_1_2005.php
ISSN:1470 - 9570
Parent Title (German):German as a foreign language : GFL ; teaching and learning German in an intercultural context ; a new internet journal for all Germanists
Place of publication:Cambridge
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2005
Date of Publication (online):2014/02/19
Tag:Regionalismus; nationale Sprachvarietät; plurizentrische Sprache; regiolektale Varietät; Österreich
GND Keyword:Deutsch; Sprachgeografie; Standardsprache
Volume:2005
Issue:1
Pagenumber:23
First Page:1
Last Page:23
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Soziolinguistik
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG