Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Tempus : Versuch eines Grammatikkapitels

  • Die "Verben" (-> Wortarten) sind im Deutschen unter anderem dadurch gekennzeichnet, daß sie über Formen verfügen, die in je unterschiedlicher Weise zum Ausdruck (-»-Morphologie) bringen, inwiefern/inwieweit Ausdrücke, die die entsprechenden Verben enthalten,in ihrer Bedeutung von zeitlichen Faktoren abhängen. Dabei wirken diese sog. Tempusformen mit anderen Elementen von Äußerungen zusammen, insbesondere mit Temporalverbialen, aber auch mit Nominalgruppen (NOGR, -*•) wie z.B. der ehemalige Präsident, der zukünftige Schwiegersohn etc.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Joachim Ballweg
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-17504
ISBN:3-87808-463-3
Parent Title (German):Vor-Sätze zu einer neuen deutschen Grammatik
Parent Title (Multiple languages):Forschungsberichte des Instituts für deutsche Sprache ; 63
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Editor:Gisela Zifonun
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:1986
Date of Publication (online):2014/02/13
GND Keyword:Deutsch; Tempus
Pagenumber:39
First Page:145
Last Page:183
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Grammatik
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG