Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Partizipialkonstruktionen in der deutschen Gegenwartssprache

  • Auf den ersten Blick scheinen die Partizipialkonstruktionen (PKK) nur einen Randbereich der Sprachen, in denen sie anzutreffen sind, einzunehmen. Als eine wenig faßbare Erscheinung findet man sie in unterschiedlicher Häufigkeit in den verschiedensten Textarten vor. Oberflächlich kann man feststellen, daß sie, oft in skurrilen Formen, besonders von der Literatursprache bevorzugt werden, ohne daß man angeben könnte, welche Funktion sie erfüllen. Die vorliegende Untersuchung stellt sich die Aufgabe, das Phänomen der Partizipialkonstruktion des Präsens (PKI), wie es in der geschriebenen deutschen Gegenwartssprache in Erscheinung tritt, synchron darzustellen und zu erklären.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Theo Bungarten
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-13522
ISBN:3-590-15638-4
Series (Serial Number):Sprache der Gegenwart (38)
Publisher:Schwann
Place of publication:Düsseldorf
Editor:Hugo Moser
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:1976
Tag:Partizipialkonstruktion
GND Keyword:Deutsch; Partizip; Semantik; Stilistik; Syntax
Pagenumber:423
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
BDSL-Classification:Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Open Access?:Ja
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland