Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Die Inszenierung von Gerichtsverhandlungen im Fernsehen – „Streit um Drei" (ZDF) und „Richterin Barbara Salesch" (Sat.1)

  • Die beiden Gerichtssendungen werden auf dem Hintergrund wirklicher Gerichts- und Schlichtungsverhandlungen nach Formen der fernsehmedialen Aufbereitung untersucht. Dabei zeigt sich, dass Streit um Drei eine Unterhaltungssendung ist, in der komödienartige Bühnenunterhaltung mit juristischer Information verbunden wird (Infotainment), während in der Sendung Richterin Barbara Salesch verschiedene Elemente des Affekt-Fernsehens kombiniert werden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Johannes Schwitalla
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-91985
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110622836-005
ISBN:3-11-017457-X
Parent Title (German):Sprache und Recht
Series (Serial Number):Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache (- 2001)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Ulrike Haß-Zumkehr
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2001
Date of Publication (online):2019/09/06
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Fernsehsendung; Gerichtsverhandlung; Kommunikation; Rechtssprache
First Page:39
Last Page:53
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Open Access?:ja
Linguistics-Classification:Fachsprache
Linguistics-Classification:Medienlinguistik
Licence (German):Es gilt das UrhG