Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Germanic Verb Second Languages. Attract vs. Repel: On Optionality, A-bar Movement and the Symmetrical/Asymmetrical Verb Second Hypothesis*

  • Im ’Minimalistischen Programm’ (Chomsky 1995) werden A-Bewegungen (’A- movements’, d.h. N-Hebung, V-Hebung usw.) und A’-Bewegungen (’A-bar- movements’, d.h. Extraposition, VP-Adjunktion, ’scrambling’ usw.) als sehr ungleichwertige Operationen behandelt. Der vorliegende Aufsatz untersucht die distinkten Eigenschaften von A-Bewegungen und A’-Bewegungen anhand von drei Gruppen von Argumenten, nämlich Topikalisierung (Abschnitt 2), Verschiebung schwacher Pronomina (Abschnitt 3) und Verb-Zweit unter der Symmetrie-Annahme (Abschnitt 4). Die Konklusionen daraus sind, daß die hier vertretene Analyse eine Möglichkeit bietet, A-Bewegungen und A’- Bewegungen zu unterscheiden, ohne letztere aus dem Zuständigkeitsbereich der Grammatik zu verbannen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Christer PlatzackGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-89684
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110622522-006
ISBN:3-11-014983-4
Parent Title (German):Deutsch - typologisch
Series (Serial Number):Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache (`1995)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Ewald Lang, Gisela Zifonun
Document Type:Part of a Book
Language:English
Year of first Publication:1996
Date of Publication (online):2019/06/21
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Germanische Sprachen; Verb; Wortstellung
First Page:92
Last Page:120
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Open Access?:ja
Linguistics-Classification:Grammatikforschung
Licence (German):Es gilt das UrhG