Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Einleitung: Paronyme empirisch neu beleuchtet

  • Der Beitrag führt in das Sonderheft „Paronymie im deutschen Sprachgebrauch“ ein und bündelt gewonnene Einblicke in die lexikologische, korpusanalytische sowie lexikografische Arbeit des Projektes „Paronymwörterbuch“. Er stellt wichtige Erkenntnisse zu Paronymen, ihrem Vorkommen, ihrer Ermittlung und Darstellung, aber auch zu den Methoden der Bedeutungsanalyse, ihren diskursiven Funktionen und dem Umgang mit Verwechslungspotenzial zusammenfassend dar. Vorgestellt werden Forschungsergebnisse, die sich vor allem auf die Verwendung von Paronymen in der öffentlichen Gebrauchssprache beziehen. Aber auch explorative Korpusverfahren werden erläutert sowie innovative, dynamische e-lexikografische Darstellungen präsentiert. Ausgewählte Probleme, die sowohl im Kontext der theoretischen Auseinandersetzung als auch mit der redaktionellen Erfassung von Paronymen auftreten, werden hier diskutiert. Das Sonderheft verbindet dabei theoretische und praktische lexikografische Herangehensweisen an ein bisher linguistisch wenig dokumentiertes Phänomen, das Muttersprachler/innen und Fremdsprachenlernende gleichermaßen verunsichert. Neben den Rückblicken werden ebenso die Ausblicke auf die kommenden Jahre und die damit verbundenen Fragestellungen des Projektes skizziert.
  • This paper is an introduction to the special issue “Paronymie im deutschen Sprachgebrauch” (‘Paronymy in German usage’) and brings together the results of the lexicological, corpus-analytical and lexicographic studies undertaken in the framework of the Paronym Dictionary project. It summarises important findings from its recent research on confusable terms, their occurrence, their corpus detection and their presentation, as well as methods of semantic analysis, information on their discursive textual functions and ways of dealing with the potential for lexical confusion. The paper presents research results, mainly on the use of paronyms in public language, explains explorative corpus methods and outlines innovative, dynamic e-lexicographic methods of documentation. It also discusses specific problems, particularly those which have occurred both in the context of theoretical discussion and of the editorial description of paronyms. This special issue sketches theoretical and practical lexicographic approaches to a phenomenon which has been largely neglected in linguistics, but one which causes uncertainty among native speakers and foreign language learners alike. Besides reviewing our research results, the paper also discusses future prospects and further open research questions for the project.

This document is embargoed until:

2020/04/01

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Petra Storjohann
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-85666
URL:https://www.dsdigital.de/DS.01.2019.001
ISSN:0340-9341
Parent Title (German):Deutsche Sprache
Publisher:Erich Schmidt
Place of publication:Berlin
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2019
Date of Publication (online):2019/03/11
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:Peer-Review
GND Keyword:Deutsch; Lexikogaphie; Lexikologie; Paronym; Wörterbuch
Volume:47
Issue:1
First Page:1
Last Page:11
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Lexikografie
Open Access?:Ja
Licence (German):Es gilt das UrhG