Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Grammatische Untersuchungen. Analysen und Reflexionen; Gisela Zifonun zum 60. Geburtstag

  • Über den Arbeiten zur Grammatik der deutschen Sprache ist Gisela Zifonun endgültig zu einer Grammatikexpertin von höchsten Graden geworden. Alles in allem fiele es leichter aufzuzählen, mit welchen Bereichen der Grammatik sich Gisela Zifonun nicht befasst hat. In den letzten Jahren hat sie mit dem Projekt "Grammatik des Deutschen im europäischen Vergleich" ihr Interesse auf die sprachvergleichende Grammatikschreibung ausgeweitet. Doch auch wenn ihr Augenmerk sicher stets vor allem der Grammatik galt, wird man ihr nicht gerecht, wenn man sie nur als Grammatikerin sieht. Für ihren akademischen Werdegang war die frühe Auseinandersetzung mit sprachphilosophischen und allgemein wissenschaftstheoretischen Fragen kaum weniger bedeutend als der Aufbau grammatischen Wissens. Schon ein Blick auf das Spektrum ihrer Publikationen zeigt die Vielfalt ihrer Interessen: Neben grammatischen Studien finden sich dort Arbeiten zur automatischen Sprachverarbeitung, zur Wortsemantik, zur Pragmatik, zur Sprachkultur und Sprachkritik.

Download full text files

  • SDS_36_2006_Teil_1.pdf
    deu

    (IDS-intern)

  • SDS_36_2006_Teil_2.pdf
    deu

    (IDS-intern)

  • SDS_36_2006_Teil_3.pdf
    deu

    (IDS-intern)

  • SDS_36_2006_Teil_4.pdf
    deu

    (IDS-intern)

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
ISBN:3-8233-6229-1
Series (Serial Number):Studien zur deutschen Sprache (36)
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Editor:Eva Breindl, Lutz Gunkel, Bruno Strecker
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:2006
Date of Publication (online):2018/01/16
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Grammatik; Zifonun, Gisela
Pagenumber:662
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:nein
Licence (German):Es gilt das UrhG