Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Domänen der Lexikalisierung kommunikativer Konzepte

  • Der Band versammelt drei Beiträge zur Semantik von Sprechaktverben und komplexen Sprechaktausdrücken wie z.B. Idiomen und Funktionsverbgefügen. Im Mittelpunkt der Diskussion um die semantischen Besonderheiten komplexer Sprechaktausdrücke stehen die folgenden beiden Fragen: - Gibt es Konzepte sprachlicher Handlungen, die nur mit Idiomen, d.h. nicht mit Verben lexikalisiert sind? - Durch welche ereignisstrukturellen Eigenschaften unterscheiden sich Funktionsverbgefüge von den ihnen entsprechenden Verben? Der Beitrag zur Semantik von Sprechaktverben setzt sich mit der Frage auseinander, ob die mit Sprechaktverben lexikalisierten Bewertungen den Status von Suppositionen, Präsuppositionen oder generalisierten Implikaturen haben.

Download full text files

  • SDS_33_2006.pdf
    deu

    (IDS-intern)

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Kristel Proost, Gisela Harras, Daniel Glatz
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-67762
ISBN:3-8233-6199-6
Series (Serial Number):Studien zur deutschen Sprache (33)
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:2006
Date of Publication (online):2017/12/05
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Lexikalisierung; Phraseologie
Pagenumber:184
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:nein
Licence (German):Es gilt das UrhG