Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Analepsen in der Interaktion. Semantische und seuqenzielle Eigenschaften von Topik-Drop im gesprochenen Deutsch

  • Analepsen mit Topik-Drop sind hochfrequente sprachliche Strukturen in Interaktionen. In dieser Arbeit stehen neben der interaktionslinguistischen Untersuchung der Diskursfunktionen, Bedingungen und Restriktionen von Analepsen diskurssemantische Perspektiven und Fragestellungen im Mittelpunkt, insbesondere die detaillierte Beschreibung der semantischen Relationen zwischen Analepsen und ihrem Präkontext. Die Analepsenresolution muss dabei situiert erklärt werden, da das Verstehen von Analepsen von der kontextuellen Einbettung sowie von grammatischen, semantischen und pragmatischen Merkmalen der Äußerung abhängt. Es wird gezeigt, dass kognitive Zuschreibungen hinsichtlich der Interaktionsbeteiligten auch mit interaktionslinguistischen Methoden möglich sind. Die Studie demonstriert außerdem, dass die Kombination von qualitativen und quantitativen Methoden erkenntnisträchtig ist, um spezifische Verwendungspräferenzen von analeptischen im Vergleich zu anaphorischen Äußerungen herauszuarbeiten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Henrike Helmer
ISBN:978-3-8253-6577-6
Series (Serial Number):OraLingua (13)
Publisher:Winter
Place of publication:Heidelberg
Document Type:Book
Language:German
Year of first Publication:2016
Date of Publication (online):2016/08/04
GND Keyword:Diskurssemantik; Ellipse <Linguistik>; Interaktion; Konversationsanalyse
Pagenumber:VII, 274 Seiten
Note:
Dies ist ein bibliografischer Eintrag. Der Band ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Note:
Mannheim, Univ., Diss., 2014
Note:
Rezension:
https://ids-pub.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/8321
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:nein
Licence (German):Es gilt das UrhG