Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Wenn-Relationen. Schnittstelle zwischen Syntax, Semantik und Pragmatik

  • Die vorliegende empirisch basierte Studie zu Verwendungsweisen von ‘wenn' in gesprochenem Deutsch versteht sich als kleiner Beitrag zur Konnektorensemantik. Anhand eines Korpus gesprochener Sprache werden im ersten Schritt die Bedeutungsvarianten von wenn auf der Basis der Oppositionspaare ‘faktisch' vs. ‘nicht-faktisch’ und ‘generisch' vs. ‘spezifisch' typologisiert und im Hinblick auf ihre syntaktischen Spezifika untersucht. Im zweiten Schritt wird gezeigt, wie die so ermittelten Typen von wenn-Relationen mit den in Sweetser (1990) ausgefiihrten Verknüpfungsdomänen (Sachverhaltsebene, epistemische Ebene, Sprechaktebene), die durch pragmatische Ambiguität gekennzeichnet sind, korrelieren.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Anna Volodina
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-46378
ISBN:3-8233-6229-1
Parent Title (German):Grammatische Untersuchungen, Analysen und Reflexionen. Festschrift für Gisela Zifonun
Series (Serial Number):Studien zur deutschen Sprache (36___)
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Editor:Eva Breindl, Lutz Gunkel, Bruno Strecker
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2006
Date of Publication (online):2016/02/11
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Gesprochene Sprache; Konditionalität; Konnektor
First Page:359
Last Page:379
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 410 Linguistik
Open Access?:ja
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Licence (German):Es gilt das UrhG