Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Usuelle Wortverbindungen des Deutschen. Linguistisches Konzept und lexikografische Möglichkeiten

  • Der Artikel schlägt ein für lexikografische Zwecke adaptierbares linguistisches Modell von üblichen Wortverbindungen vor, das die verschiedenen Herangehensweisen der Idiomatikforschung integriert, das streng korpusbasiert ist und die Kontexte von Wortverbindungen konsequent einbezieht. Das Modul 'Usuelle Wortverbindungen des Deutschen' ist ein zentrales Konzept des IDS-Projektes "Wissen über Wörter", ein hypertextbasiertes, lexikalisch-lexikologisches Informationssystem, das in seinem Endausbau circa 300 000 Stichwörter enthalten wird. Korpusstatistische Kookkurenzanalysen stellen hierbei ein wichtiges lexikografisches Arbeitsinstrument für die Rekonstruktion von Lesarten, von semantischen Merkmalen und Eigenschaften der Lemmata dar. Usuelle Wortverbindungen (Kollokationen, Phraseologismen und andere nicht-idiomatische Wendungen) werden in diesem elektronischen Nachschlagewerk darüber hinaus selbst zum Gegenstand lexikografischer Beschreibung, zum einen als Kookkurrenzangaben zu jedem Einwortlemma und zum anderen in einem eigenständigen Artikeltyp 'Mehrwortlemma'. Schließlich bietet diese kookkurrenzbezogene Herangehensweise eine fundierte empirische Basis für linguistische Untersuchungen.
  • The article presents a linguistic model of frequent word combinations which is adaptable for lexicographical purposes, which integrates the different approaches of idiom research, which is strictly corpus-based, and which includes contexts of word combinations in a consistent way. The module 'Frequent word combinations in German' is a central concept of the IDS project "Wissen über Wörter" (Knowledge about Words), a hypertext-based, lexical-lexicological information system, which when completed will contain approx. 300,000 entries. Statistical co-occurrence analyses here represent an important lexicographical instrument for the reconstruction of variants, semantic features and the characteristics of headworks. Moreover, in this electronic reference work frequent word combinations (collocations, idioms and other non-idiomatic expressions) are themselves given lexicographical descriptions, on the one hand in the form of co-occurrence information about each single-word entry and on the other hand in their own type of article "multiple-word entry". Finally this co-occurrence-based approach offers a sound empirical base for linguistic research.
Metadaten
Author:Kathrin Steyer
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-41447
ISSN:0340-9341
Parent Title (German):Deutsche Sprache
Publisher:Schmidt
Place of publication:Berlin
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2000
Date of Publication (online):2015/09/17
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:Peer-Review
GND Keyword:Computerunterstützte Lexikographie; Deutsch; Korpus <Linguistik>; Wortverbindung
Volume:28
Issue:2
First Page:101
Last Page:125
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:ja
BDSL-Classification:Lexikographie, Wörterbücher
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Lexikografie
Linguistics-Classification:Lexikologie / Etymologie
Journals:Deutsche Sprache. Zeitschrift für Theorie, Praxis, Dokumentation
Licence (German):Es gilt das UrhG