Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Führung im Gespräch. Am Beispiel von Eingreifen zur grundsätzlichen Voraussetzungsklärung

  • Dieser Beitrag behandelt aufwändige Formen von Voraussetzungssicherung im Gespräch, bei denen ein Beteiligter die vorausgehende oder laufende Äußerung eines anderen Beteiligten zum Anlass nimmt, um einzugreifen und in einer expandierten Form aus Sprechersicht für die gegenwärtige Interaktion grundlegende Voraussetzungen zu klären. Charakteristisch für die Auffälligkeit des Vorgangs ist, dass das Eingreifen die Aktivitätsprogression im Gespräch suspendiert, bis die für das weitere gemeinsame Handeln notwendig erscheinenden Voraussetzungen geklärt und akzeptiert sind.
Metadaten
Author:Werner Kallmeyer, Thomas Spranz-FogasyGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-39742
ISBN:3-8233-5155-9
Parent Title (German):Ansichten der deutschen Sprache. Festschrift für Gerhard Stickel zum 65. Geburtstag
Series (Serial Number):Studien zur deutschen Sprache (25)
Publisher:Narr
Place of publication:Tübingen
Editor:Ulrike Haß-Zumkehr, Werner Kallmeyer, Gisela Zifonun
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2002
Date of Publication (online):2015/08/12
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Diskursanalyse; Gesprächsführung; Interaktion
First Page:529
Last Page:554
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 410 Linguistik
Open Access?:ja
BDSL-Classification:Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Gesprächsforschung / Gesprochene Sprache
Licence (German):Es gilt das UrhG