Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Innere Objekte - ein deutsch-rumänischer Vergleich

  • Gegenstand des Aufsatzes sind Sätze mit so genannten inneren Objekten, das sind Akkusativobjekte, die im Wesentlichen intransitive Verben gelegentlich zu sich nehmen. Sie weisen die Besonderheit auf, dass das Objektsnomen und das Verb morphologisch, etymologisch und/oder semantisch miteinander verwandt sind. Aufgrund von Form- und vor allem Bedeutungsunterschieden lassen sich in beiden Sprachen verschiedene Gruppen von inneren Objekten ausmachen, die genauer beschrieben und unter sprachvergleichenden Gesichtspunkten betrachtet werden. Dazu werden u.a. die syntaktischen Eigenschaften von Sätzen mit inneren Objekten herangezogen. Einige auffallende sprachbezogene Unterschiede werden beschrieben, beispielsweise ist im Rumänischen bei einigen Verben ein präpositionaler Anschluss möglich, wo im Deutschen das innere Objekt ausschließlich im Akkusativ stehen kann. Sätze mit inneren Objekten können als ein Typ von Argumentstrukturmustern betrachtet werden. In diesem Sinne sind sie Form-Bedeutungs-Paare, deren Beziehungen untereinander innerhalb eines Konzepts von Familienähnlichkeiten dargestellt werden, wie man sie auch innerhalb anderer Cluster von Argumentstrukturmustern beobachten kann.
  • This paper deals with sentences containing cognate objects. These are accusative objects occasionally selected by some basically intransitive verbs. Cognate objects are characterized by the fact that the object noun is morphologically, etymologically and/or semantically related to the verb. On the basis of differences in form and, especially, differences in meaning, different groups of cognate objects may be distinguished in both languages. These groups should be described more accurately and from a comparative point of view. To this purpose, sentences with cognate objects will be investigated, among others, with respect to their syntactic properties. Some striking differences between the two languages are described. These include cases where Romanian verbs permit a prepositional cognate object while German verbs only allow a bare NP in the accusative case. Sentences with cognate objects can be regarded as a type of argument structure patterns. Under this perspective they are form-meaning-pairs. The relationships between these pairs can be described in terms of family resemblances in the sense of Wittgenstein. These kinds of relationships can also be observed among other clusters of argument structure patterns.

Download full text files

  • Winkler_Boldojar_Innere_Objekte_ein_deutsch_rumänischer_Vergleich_2014.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Edeltraud Winkler, Eleonora Boldojar
Url of the author's Homepage:http://www1.ids-mannheim.de/lexik/personal/winkler.html
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-31735
URL:http://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/247591
ISBN:978-3-11-034311-3
Parent Title (German):Komplexe Argumentstrukturen
Series (Serial Number):Konvergenz und Divergenz (3)
Publisher:De Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Ruxandra Cosma, Stefan Engelberg, Susan Schlotthauer, Speranta Stanescu, Gisela Zifonun
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2014
Date of Publication (online):2014/10/29
Reviewstate:Peer-review
GND Keyword:Akkusativobjekt; Deutsch; Rumänisch; intransitives Verb; kontrastive Grammatik
First Page:145
Last Page:193
Note:
Dieser Beitrag ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht frei zugänglich.
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch / 435 Deutsche Grammatik
Open Access?:nein
Licence (German):Es gilt das UrhG