Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Aspekte einer konversationsanalytischen Untersuchung von Wortsemantik

  • In diesem Beitrag werden Möglichkeiten und Grenzen einer konversationsanalytischen Erforschung wortsemantischer Fragestellungen exploriert. Anhand der Verwendung des Ausdrucks „Freiheit“ in unterschiedlichen Phasen einer umweltpolitischen Diskussion wird gezeigt, wie Gesprächsteilnehmer durch metasemantische Aktivitäten die Bedeutung des Ausdrucks kontextsensitiv lokal jeweils neu und in konkurrierender Weise konstituieren. Aus der Fallanalyse werden Überlegungen zur Adäquatheit semantiktheoretischer Konzepte als Instrumente zur Rekonstruktion situierter Wortverwendung und zu möglichen Leistungen der Konversationsanalyse als Methodologie semantischer Untersuchungen entwickelt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Arnulf DeppermannORCiDGND
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-27228
ISBN:3-631-36531-4
Parent Title (German):Interdisziplinarität in der Angewandten Sprachwissenschaft : Methodenmenü oder Methodensalat?
Series (Serial Number):Sprache im Kontext (10)
Publisher:Lang
Place of publication:Frankfurt am Main
Editor:Helmut Gruber, Florian Menz
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2001
Date of Publication (online):2014/06/18
Publicationstate:Veröffentlichungsversion
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Deutsch; Konversationsanalyse; Semasiologie
First Page:57
Last Page:77
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:ja
Linguistics-Classification:Gesprächsforschung / Gesprochene Sprache
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland