Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Korpuslinguistik – Das unbekannte Wesen oder Mythen über Korpora und Korpuslinguistik

  • Eine angemessene, sachgemäße Diskussion über Stärken und Schwächen, Möglichkeiten und Grenzen der Korpuslinguistik ist überschattet von vielen Mythen, die sich mittlerweile eingebürgert haben und die in vielen Diskussionen – gerade unter Linguisten – immer wieder aufkommen. An dieser Stelle möchten wir einige der verbreitetsten Mythen zusammenstellen und die Hintergründe aus dieser korpuslinguistischen Perspektive erörtern.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Rainer Perkuhn, Cyril Belica
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-1129
URL:http://pub.ids-mannheim.de/laufend/sprachreport/pdf/sr06-1a.pdf
ISSN:0178-644X
Parent Title (German):Sprachreport : Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache
Publisher:Institut für Deutsche Sprache
Place of publication:Mannheim
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2006
GND Keyword:Automatische Sprachanalyse; Korpus <Linguistik>; Methode
Volume:22
Issue:1
Pagenumber:7
First Page:2
Last Page:8
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:ja
BDSL-Classification:Textwissenschaft
Leibniz-Classification:Sprache, Linguistik
Linguistics-Classification:Korpuslinguistik
Journals:Sprachreport / Sprachreport. 22 (2006)
Licence (German):Es gilt das UrhG