Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Die Bedeutung des Adjektivs geschäftsmäßig im juristischen Fach- und massenmedialen Gemeinsprachgebrauch. Eine rechtslinguistische Korpusstudie als Beispiel für computergestützte Bedeutungsanalyse im Recht

  • Gegenstand ist eine vergleichende empirische Korpusstudie zur Bedeutung des Ausdrucks geschäftsmäßig im (bundesdeutschen) Gemeinsprach- und juristischen Fachsprachgebrauch. Die Studie illustriert an einem aktuellen Fall strittiger Wortdeutung (hier zu § 217 StGB) die Möglichkeiten computergestützter Sprachgebrauchsanalyse für die Auslegung vor Gericht und die Normtextprognose in der Rechtsetzung.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Friedemann VogelGND, Benjamin Bäumer, Fabian Deus, Jan Oliver RüdigerGND, Felix Tripps
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-101564
URL:https://leges.weblaw.ch/legesissues/2019/3/die-bedeutung-des-ad_12a4c36d34.html
ISSN:1420-2395
Parent Title (German):LeGes
Publisher:Editions Weblaw
Place of publication:Bern
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2019
Date of Publication (online):2020/11/06
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Adjektiv; Korpus <Linguistik>; Massenmedien; Rechtssprache; Sprachgebrauch
Volume:30
Issue:3
Pagenumber:20
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 430 Deutsch
Open Access?:ja
Linguistics-Classification:Fachsprache
Linguistics-Classification:Medienlinguistik
Licence (German):Es gilt das UrhG