Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Wie Wörter Wellen werden. Die Untersuchung von Sprachverarbeitung mittels EEG

  • In diesem Beitrag werden nach einer kurzen methodischen Vorstellung der Elektroenzephalographie und der Ereignis-korrelierten Potenziale einige Eckpunkte, die bei der Gestaltung eines linguistischen EEG-Experimentes Beachtung finden sollten, ausgeführt. Der Beitrag schliest mit Überlegungen, die bei der Untersuchung grammatischer Variation besonders berücksichtigt werden sollten.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Dominik Freunberger
URN:urn:nbn:de:bsz:mh39-100225
DOI:https://doi.org/10.1515/9783110518214-017
ISBN:978-3-11-051821-4
Parent Title (German):Grammatische Variation. Empirische Zugänge und theoretische Modellierung
Series (Serial Number):Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache (- 2016 -)
Publisher:de Gruyter
Place of publication:Berlin [u.a.]
Editor:Marek Konopka, Angelika Wöllstein
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of first Publication:2017
Date of Publication (online):2020/08/17
Publicationstate:Zweitveröffentlichung
Reviewstate:(Verlags)-Lektorat
GND Keyword:Elektroencephalographie; Experiment; Linguistik; Sprachvariante; Sprachverarbeitung
First Page:301
Last Page:308
Dewey Decimal Classification:400 Sprache / 400 Sprache, Linguistik
Open Access?:ja
Linguistics-Classification:Klinische Linguistik / Neurolinguistik
Linguistics-Classification:Psycholinguistik / Kognitive Linguistik
Licence (German):Es gilt das UrhG